Konkurs
Privatkonkurs
Unternehmenssanierung
Restrukturierung
Kaufverträge
Schenkungsverträge
Übergaben
Mietrecht
Medizinrecht
Behandlungsfehler
Patientenverfügungen
Vorsorgevollmachten
Verkehrsunfallrecht
Vertragsschäden
Gewährleistung
Testamente
Letztwillige Verfügungen
Verlassenschaftsverfahren
Ehegattenunterhalt
Scheidung
Obsorge
Besuchsrecht
Kindesunterhalt
Reisemängel
Reiseschäden
Entgangene Urlaubsfreude
Flugverspätungen
Verteidigung in Strafsachen
Vertretung bei polizeilichen Ermittlungen
Verwaltungsstrafrecht

Verkehrsunfallrecht, Vertragsschäden, Gewährleistung

Wir stehen Ihnen für die Durchsetzung Ihrer Ansprüche auf Schadenersatz, Verdienstentgang, Verunstaltungsentschädigung und Schmerzengeld sowie Ihrer gewährleistungsrechtlichen Ansprüche zur Verfügung und vertreten Sie vor allen österreichischen Gerichten. Unsere Kanzlei verfügt über große Erfahrung auch insbesondere in den Bereichen Bauschäden sowie Schäden aus Verkehrs- und Skiunfällen.

Unter welchen Voraussetzungen der Geschädigte von einem anderen den Ersatz eines erlittenen Schadens verlangen kann, regelt das Schadenersatzrecht.

Im Fall einer Sachbeschädigung ist grundsätzlich „Naturalrestitution“ zu leisten, d.h. der Schädiger hat die Sache auf seine Kosten reparieren zu lassen. Keine Naturalrestitution kann verlangt werden, wenn eine solche unmöglich oder untunlich wäre. 

Hat der Geschädigte (etwa durch einen Unfall) eine Körperverletzung erlitten, so umfasst der Schadenersatz u.a. die Kosten des Krankentransports, die Heilungskosten, Kosten der Rehabilitation, den Verdienstentgang und ein angemessenes Schmerzengeld.

Die Höhe des Schmerzengeldes richtet sich nach der Dauer und Intensität der Schmerzen. Die Schmerzengeldsätze im Sprengel des OLG Innsbruck belaufen sich derzeit pro Tag (komprimiert) auf € 110,-- für leichte Schmerzen, € 220,-- für mittelstarke Schmerzen und € 330,-- für starke Schmerzen.

Ist der Geschädigte getötet worden, so umfasst der Schadenersatz neben etwaigen Kosten einer versuchten Heilbehandlung auch alle mit dem Tod verbundenen Auslagen (wie etwa Begräbniskosten) und den Unterhalt für jene Personen, für die der Geschädigte nach dem Gesetz zu sorgen hatte.

Werden von Ihrem Vertragspartner mangelhafte Leistungen erbracht oder sind Sie dem Vorwurf der mangelhaften Leistungserbringung ausgesetzt, geht es um die Geltendmachung oder Abwehr von Gewährleistungsansprüchen.

 

 

Wirtschafts-, Erb- und Immobilienrecht sind nur einige jener Themenfelder, auf die wir uns im Laufe der Zeit spezialisiert haben. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Kernkompetenzen – jene Gebiete, die uns besonders wichtig sind.